Selbstfahrer Safaris - 8 Tage Namibia's NordenSelbstfahrer Safari

 

  • Selbstfahrer Reiseplan
  • Preise
  • Druckunterlagen
  • Fotogallerie

8 Tage Namibia's NordenSelbstfahrer Safari

Diese Tour kann kombiniert und erweitert werden mit:

8 Tage Kaokaveld Erweiterung Modul (Selbstfahrer Safari)

8 Tage Caprivi Erweiterung Modul (Selbstfahrer Safari)

Selbstfahrer - Programm
Namibia’s Norden: 8 Tage / 7 Nächte


Reisebeginn: Windhoek oder Swakopmund
Reiseende: Windhoek


Tag 1: Windhoek / Swakopmund. Sie fahren entweder von Swakopmund oder von
Windhoek in Richtung Norden – ins Erongo Gebirge. Wir empfehlen Ihnen via Omaruru zu
fahren, wo sie die Krystall Kellerei (mit hiesigen Weinen) besichtigen können. Abendessen,
Übernachtung und Frühstück in der Ai Aiba Lodge.


Tag 2: Erongo Gebirge. Nehmen Sie am frühen Morgen an einer Wanderung zu den
Felszeichnungen in der Nähe teil. Weiterfahrt in Richtung Khorixas, dem Zentrum des
Damaragebietes bis hin zur Mowani Mountain Lodge. Abendessen, Übernachtung und
Frühstück in der Mowani Mountain Lodge.


Tag 3: Damaraland. Ein ganzer Tag steht Ihnen zur Verfügung um die Höhepunkte des
Damaralandes zu erkunden. Die Felsgravuren bei Twyfelfontein sind seit kurzer Zeit zum
Weltkulturerbe deklariert worden. Die Orgelpfeifen und der Verbrannte Berg sind auch nicht
zu übersehen. Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Mowani Mountain Lodge.
(An dieser Stelle können Sie die Kaokoland Safari einfügen)


Tag 4: Damaraland Fahren Sie von Khorixas über Outjo in den Etoscha Nationalpark. Das
Zentrum dieses Parks ist eine risen-große Salzpfanne, die weiß-strahlend die Helligkeit des
Tages widerspiegelt. Bereits kurz hinter den Toren des Parkes werden Sie die Möglichkeit
haben Namibia’s Antilopen zu entdecken. Der Park ist bekannt für seine großen Herden von
Zebras, Springböcken und vielen weiteren Antilopenarten. Übernachtung und Frühstück im
Rastlager Okaukuejo oder Halali.


Tag 5: Etoscha Nationalpark. Ihnen steht der ganze Tag zur Verfügung um
Wildbeobachtungsfahrten auf eigene Faust durchzuführen. Halten Sie an den verschiedenen
Wasserlöchern und mit etwas Geduld haben Sie auch die Möglichkeit Großwild, wie zum
Beispiel Elefanten und Nashörner, sowie Wildkatzen, wie Löwen und Geparden zu sichten.
Übernachtung und Frühstück im Rastlager Okaukuejo oder Halali.


Tag 6: Etosha Nationalpark. Sie fahren entlang der Pfanne zum östlichen Teil des Parks.
Die Vegetation und das Wildvorkommen sind hier sehr unterschiedlich. Die Fisher’s Pfanne ist
auf jeden Fall sehenswert. Viele verschieden Vogelarten kann man beobachten: In einem
guten Regenjahr brüten die Flamingoes hier. Abendessen, Übernachtung und Frühstück in
der Mushara Lodge.


Tag 7: Etosha Nationalpark. Sie fahren in Richtung Tsumeb (das Selbstfahrerprogramm
in den Caprivi Streifen kann an dieser Stelle nahtlos eingefügt werden). Auf dem Wege
können Sie den kraterähnlichen See Guinas besichtigen und in Tsumeb ist das alte
Minenmuseum sehenswert. Ihr nächster Stop ist der Waterberg. Nicht nur landschaftlich
herausragend sondern auch durch seine historische Begebenheiten ist er bedeutsam. Viele
Wanderwege für den Aktiven Besucher. aber auch die angeboteten Rundfahrt auf dem
Plateau sind empfehlenswert. Übernachtung mit Frühstück im Waterberg Rastlager.
Tag 8: Waterberg. Rückfahrt nach Windhoek. Legen Sie einen Stop in Okahandja ein. Der
Holzmarkt hat eine wirklich vielfältige Auswahl an afrikanischen Schnitzereien.


Ende der Safari